03.09.2015

Betriebsnachfolge

Bis zum Jahr 2017 stehen im deutschen Mittelstand ca. 580.000 Unternehmen zur Übergabe an einen Nachfolger an.

Viele Unternehmensübergaben im Handwerk werden scheitern weil

> das Unternehmen wegen fehlender Strukturen und Strategien nicht übergabefähig ist und kein geeigneter Nachfolger dafür bereit steht, dass Unternehmen weiter zu führen.

> der Übergeber es versäumt hat, sich rechtzeitig um einen Nachfolger zu bemühen und ihn frühzeitig in den Unternehmensführung mit einzubeziehen.

Planen Sie Ihre Nachfolge in Ihrem Unternehmen rechtzeitig. Wenn Sie 45 Jahre alt sind, sollten Sie die ersten Schritte gehen, das wäre ideal. Aber auch zu einem späteren Zeitpunkt kann ein Generationswechsel noch funktionieren, wenn Sie Ihr Unternehmen strategisch aufgestellt und die entsprechenden Strukturen für die Zukunft eingeführt haben. Ein modernes, zeitgerechtes und zukunftsorientiertes Unternehmen mit daraus resultierenden nachhaltigen Erträgen wird immer einen passenden Nachfolger finden.

Für die Strategien und Strukturen empfehle ich Ihnen mein Chefseminar "Unternehmen Handwerk", das sehr beliebt bei Betriebsübergebern- und besonders bei Betriebsübernehmern ist. Beide finden hier ihren Weg in die geplante Betriebsnachfolge.

Informationen

Eine neutrale Begleitung ist wichtig und hilft bei einem reibungslosen Übergang auf den Nachfolger durch eine neutrale Moderation.

Informationen

Experten- und Fachvortrag Generationswechsel

Klaus Steinseifer 1

Wollen Sie mit mir sprechen, haben Sie Fragen an mich?
Schreiben Sie mir:
klaus.steinseifer@steinseifer.com
Ich freue mich auf hre Nachricht!

Betriebsübergabe im Handwerk, Betriebsübernahme im Handwerk, Betriebsnachfolge im Handwerk, Firmenübergabe Handwerk, Firmenübernahme Handwerk, Firmennachfolge Handwerk, Geschäftsübergabe Handwerk, Geschäftsübernahme Handwerk, Geschäftsnachfolge Handwerk, Unternehmensübergabe Handwerk, Unternehmensübernahme Handwerk, Unternehmensnachfolge Handwerk